WIEN - Richard Wagner Verband: „Nimm meine ganze Seele zum Morgengruße“ – Richard Wagner und die Frauen - 3. November 2014

Veranstaltung des RWV Wien im Festsaal des Hotels Imperial in Wien mit Christian Laimer

Dkfm. Liane Berman, Vors. RW Verband Wien

Dkfm. Liane Berman, Vors. RW Verband Wien

Christian Laimer ist Bibliothekar bei den Büchereien Wien und großer Wagner-Verehrer. Er las aus ausgewählten Schriften und Briefen Richard Wagners an Minna Planer, seiner ersten Frau, Emilie Ritter, Cosima von Bülow, seiner zweiten Frau, Mathilde Wesendonck, Mathilde Maier, Eliza Wille, Johanna Rosine Geyer, seiner Mutter, Amalie Materna, und Bertha Goldwag, seiner Wiener Putzmacherin.

Christian Laimer

Christian Laimer

Aufgrund der riesigen Anzahl des erhaltenen Briefverkehrs Wagners lag der Schwerpunkt der Lesung bei seinen Briefen an Frauen. So gab es Einblicke in Wagners erste Ehe mit Minna Planer (Wagner), wobei die Entwicklung dieser Beziehung deutlich zu erkennen war. Der geschichtlichen Reihenfolge nach zeichnete C. Laimer durch den Briefwechsel mit Mathilde Wesendonck und seiner zweiten Ehefrau, Cosima, ebenso das Bild dieser Beziehungen.

Die Wagner Posters

Die Wagner Posters

Aufgelockert wurden die einzelnen Abschnitte durch den ausgezeichneten Vortrag verschiedener Arien Wagners, von der Hallenarie der Elisabeth aus dem „Tannhäuser“ bis hin bis zum Liebestod der Isolde aus „Tristan und Isolde“. Den vergnüglichen Abschluss bildeten die Briefe an Bertha Goldwag, Wagners Wiener Putzmacherin, welche den Zuhörern nicht nur Wagners ständige Geldnot sondern auch seine Vorliebe für Samt und Seide näher brachten. Die Veranstaltung stieß auf großes Interesse, der Festsaal des Hotels Imperial war bis auf den letzten der 110 Plätze gefüllt.

Weitere Wagner Posters

Weitere Wagner Posters

Die wunderbare Umrahmung der Lesung bildeten die uns zur Verfügung gestellten Poster von Wagner-Premieren von Dr. Klaus Billand.

Fotos Barbara Zeininger

Klaus Billand