SALZBURG/Festspiele 2013 – "Giovanna D’Arco" mit A. Netrebko und P. Domingo - 6. August 2013

Carignani, Domingo, Netrebko, Meli

Carignani, Domingo, Netrebko, Meli

In der Felsenreitschule fand unter der musikalischen Leitung von Paolo Carignani eine konzertante Aufführung von Giuseppe Verdis kaum gespieltem Frühwerk „Giovanna D'Arco“ statt. Damit führen die Salzburger Festspiele 2013 ihren Schwerpunkt Jeanne D'Arc nach der mit größtem Zuspruch aufgenommenen konzertanten Aufführung der „Jeanne D'Arc“ von Walter Braunfels und einer NI der „Jungfrau von Orleans“ von Friedrich Schiller fort.

Domingo und Netrebko

Domingo und Netrebko

Es war der Abend der Stars: Placido Domingo als Vater Giacomo und Anna Netrebko als seine Tochter Giovanna standen klar im Mittelpunkt für das Publikum des ausverkauften Hauses und erfüllten nicht nur die Erwartungen, sondern lösten zusammen mit dem tenoral strahlenden Francesco Meli als Carlo VII große Begeisterung aus. Paolo Carignani leitete mit viel Verve und Gefühl das Münchner Rundfunkorchester und den Philharmonia Chor Wien, der von Walter Zeh einstudiert wurde. Roberto Tagliavini als Talbot und der junge Johannes Dunz (Mitglied des YSP) komplettierten das erstklassige Ensemble.

Abschied vom begeisterten Publikum

Abschied vom begeisterten Publikum

Anna Netrebko machte einmal mehr deutlich, dass sie auf einem guten Weg zum Fachwechel in dramatischere Gefilde ist (siehe auch Pressekonferenz am 8. August unter „diverses“). Ihre Mittellage hat an dunkler Leuchtkraft gewonnen, und die Höhen kommen fülliger und mit starker Ausdruckskraft. Wieder einmal konnte Placido Domingo demonstrieren, dass er immer noch sehr gut bei Stimme ist, bei seinem Alter eigentlich mittlerweile fast unglaublich – und dann noch nach seiner kürzlichen Erkrankung! Die alte tenorale Leuchtkraft dringt bisweilen immer noch hervor, sein unverkennbares Timbre sowie die große stimmliche Ausdruckskraft hat er sich bis in diese Tage bewahrt. Dazu kommt ein selbst in einer konzertanten Aufführung intensive darstellerische Leistung. Und so erlebte der Abend seine Höhepunkte, wenn er mit Anna Netrebko im schillernden Goldkostüm die berührenden Szenen zwischen Vater und Tochter sang und eben auch spielte. Das waren schon große Momente, an die man sich einmal gern erinnern wird.

Fotos: Klaus Billand

Klaus Billand aus Salzburg